KSG Rai-Breitenbach – TSV Höchst 3:1 (2:0)


KSG Rai-Breitenbach – TSV Höchst 3:1 (2:0)

Die KSG Rai-Breitenbach beherrschte über weite Strecken das Geschehen, ging als verdienter Sieger vom Platz und konnte die Tabellenführung auf sieben Punkte ausbauen.

Die Rawischer erwischten einen Traumstart, denn bereits in der sechsten Spielminute gingen sie mit 1:0 in Front: Geist lief eine Attacke über die rechte Seite und zog aus spitzem Winkel ab. Der Gästetorwart konnte den strammen Schuss nur abklatschen, die KSG blieb in Ballbesitz. Der Ball wurde aufgelegt, und Schwandt platzierte einen Flachschuss in die linke Torecke. Die Bertholdt-Elf blieb auch in der Folgezeit am Drücker, Reppe knallte nur eine Minute später einen Ball an den Pfosten. In Minute neun war bereits das 2:0 fällig, nach einem Eckstoß war es wiederum Schwandt, der den Ball per Kopf über die Torlinie brachte. Mit der komfortablen Führung im Rücken ließen es die Platzherren nun ruhiger angehen, doch die Kontrolle über das Geschehen gaben sie nicht aus der Hand. So gab es auf beiden Seiten lange Zeit nichts des Berichtens wertes zu sehen. Erst in der 39.Minute gab es so etwas wie eine Torgelegenheit für die in Grün agierenden Gastgeber; Schwandt spielte einen Pass auf Geist, der kam an den Ball und umspielte den Gästekeeper, kam dabei allerdings in eine ungünstige Schuss-Position. Er versuchte es dennoch, doch der Schuss war nicht wuchtig genug und konnte daher von einem mittlerweile mit nach hinten geeilten Gästeverteidiger erreicht und entschärft werden.

Gleich nach der Pause hatte wiederum Geist eine gute Gelegenheit zur Erhöhung des Spielstandes auf dem Fuß, doch der Höchster Schlussmann konnte mit einer knappen Fußabwehr gerade noch Schlimmeres für sein Team verhindern. Knapp zwanzig Minuten waren in der zweiten Hälfte gespielt, da hätte Reppe für seine Elf alles klar machen können: nach einer Flanke von Geist, der sich über rechts durchgesetzt hatte, bekam er das Leder vor die Füße und zog ab, doch auch er scheiterte am guten TSV-Torhüter. Kurz darauf kamen die Gäste etwas überraschend zum Anschlusstreffer: bei einem Angriff des TSV über die rechte Seite stürzte sich die KSG-Abwehr geschlossen auf den Stürmer und hinterließ das Zentrum unbewacht. Der Stürmer kam dennoch zu einer flachen Hereingabe vors KSG-Tor, und dort hatte der Torschütze keine Mühe, den Ball aus nächster Nähe über die Linie zu schieben. Die Höchster sahen nun eine Chance auf mehr, und sie verstärkten ihre Offensivbemühungen. In dieser Phase war die KSG nicht immer Herr der Lage, bei einem Kopfball nach einer Ecke sowie bei einem Flachschuss nach einem schnell vorgetragenen Konter musste KSG-Keeper Scheidler zwei Mal konzentriert eingreifen, um den Ausgleich zu verhindern. Eine knappe Viertelstunde vor dem Spielende hatte Geist nach einem Zuckerpass von Schwandt die große Gelegenheit, den dritten Treffer für seine Mannschaft zu erzielen, doch er lupfte den Ball über Torhüter und Tor hinweg. Wenige Minuten vor dem Schlusspfiff kämpfte sich Spielertrainer Bertholdt über die rechte Seite an allen Gegnern vorbei, ging bis an die Grundlinie und spielte einen scharfen Pass zurück auf Romera-Garcia. Der feuerte von der Strafraumkante voll drauf, doch der Höchster Schlussmann parierte auch diesen Schuss prächtig. Kurz darauf kam auch Ruben im Höchster Strafraum zum Schuss, aber auch er konnte den Torhüter nicht überwinden. So war die Entscheidung noch nicht gefallen, und bei einem Schuss des TSV aus kurzer Distanz musste Scheidler in der Schlussminute noch einmal Kopf und Kragen riskieren, um einen in dieser Spielszene für seine Truppe drohenden Punktverlust zu vermeiden. In der Nachspielzeit warfen die Gäste alles nach vorn, doch sie fingen sich noch einen Konter ein: Geist kam einen Tick eher an den Ball als der herauslaufende Torwart, legte den Ball an ihm vorbei und wurde im selben Moment abgeräumt. Da der Ort des Geschehens der Strafraum war, waren die regelkonformen Konsequenzen eine rote Karte für den Keeper und ein Strafstoß für die KSG. Bertholdt verwandelte denselben in der letzten Spielaktion vor dem Abpfiff sicher und machte damit den Endstand von 3:1 perfekt.

Zwölf Spiele, elf Siege, Tabellenführung – an der Breitenbach darf weiter geträumt werden, zumal der ärgste Verfolger Punkte liegen ließ. Am kommenden Sonntag, den 08.11.2015, wartet als nächster Gegner der VfL Michelstadt II auf seine Rawischer Gäste; Spielbeginn ist bereits um 12.45 Uhr. - Die Reserven der KSG unterlagen zu Hause gegen den SV Hummetroth mit 2:3; nach 0:1-Rückstand drehten Schaub und Distante den Spielstand auf 2:1. Wegen einer gelb-roten Karte spielte die KSG zwanzig Minuten in Unterzahl und musste in den letzten Minuten noch zwei Gegentreffer schlucken. Die Reserven bestreiten ihr nächstes Spiel zeitgleich mit der Ersten beim TSV Sensbachtal II.

#TSVHöchst #1Mannschaft #2Mannschaft #DLiga #ALiga #SVHummetroth

© KSG Rai-Breitenbach 1946 e.V.

KSG Rai-Breitenbach 1946 e.V.

Lindenstraße 11

64747 Breuberg

Tel.: 06165/2541

E-Mail: ksg-rai-breitenbach@outlook.de

Finde uns hier:

  • logo-fussball-300x197.jpg
  • Instagram
  • Facebook Social Icon