Türkspor Beerfelden - KSG Rai-Breitenbach 0:2 (0:1)


TürkSpor Beerfelden - KSG Rai-Breitenbach 0:2 (0:1)

Die Breuberger Gäste waren gegen die biederen Platzherren aus dem Zentrum der Oberzent über die gesamte Spielzeit hinweg das dominierende Team, und sie zogen zu Recht in die nächste Runde des Kreispokals ein.

Die KSG ging recht früh in Führung; in der 12. Minute zog Torjäger Geist an der Strafraumgrenze ab, der Ball setzte noch vor dem Tor auf und sprang zum 1:0 über die Torlinie. Dieser Spielstand sorgte für Ruhe im Spiel der KSG, zumal Türkspor, wie schon oft im Urlaubs-August erlebt, nur eine vergleichsweise harmlose Mannschaft aufbieten konnte. Der knochenharte und trockene Holperplatz erlaubte es nicht, fußballerische Glanzlichter zu entfachen, und so wurden den wenigen Zuschauern, die sich zu diesem Donnerstags-Match einfanden, vor allem Szenen aus der Abteilung „Hoch und Weit“ angeboten. Die KSG bestimmte das Geschehen. Sie billigte ihrem Gegner keine Torchance zu, kam allerdings auch selbst nur selten in ergebnisverbesserungsträchtige Situationen. Die beste dieser Art hatte noch Geist, der über die rechte Seite kommend seine Gegenspieler überlief, in den Strafraum eindrang und zum Abschluss kam, allerdings flog der Ball dann doch ziemlich weit am Beerfeldener Tor vorbei.

In der zweiten Spielhälfte plätscherte das Geschehen erst einmal so vor sich hin. Nach zehn Minuten aber zog Geist, den Türkspor nie richtig in den Griff bekam, auf und davon in Richtung gegnerisches Tor, doch kurz vor der Strafraumgrenze versprang ihm die Kugel. In der 65.Minute waren die Rai-Breitenbacher gleich zwei Mal dicht vor ihrem nächsten Treffer: Im Anschluss an einen Eckball hatten gleich mehrere ihrer Akteure im Sechzehner-Getümmel den Ball auf dem Fuß, doch sie brachten denselben einfach nicht in der Kiste unter. Aber Beerfelden konnte nur unzureichend klären, und die KSG konnte noch einmal flanken. Die Hereingabe erreichte Romera-Garcia, der konnte den Ball annehmen, sich zurechtlegen und schießen. Der etwas verunglückte Versuch war dennoch gefährlich, denn er sprang vor dem Tor noch einmal auf und segelte über den Torwart hinweg auf die Querlatte. Die nächste große Gelegenheit bot sich dann wieder Geist, kurz vor dem Tor hätte er wohl besser einfach nur den Fuß hingehalten, anstatt den Ball mit dem Vollspann und damit mehr Risiko neben den Kasten zu setzen. Der nächste Treffer lag in der Luft, aber er wollte noch nicht fallen. Auch nicht durch Schwandt, der durch einen feinen Pass von Spielertrainer Bertholdt freie Bahn in Richtung Tor hatte, doch er war im Duell mit dem Keeper zu unentschlossen. Zehn Minuten vor dem Spielende fiel schließlich doch noch das zweite Tor für die Rawischer: nach einer Hereingabe setzte Geist in aussichtsreicher Position einen Kopfball an die Latte, von dort prallte der Ball ins Spielfeld zurück und auf leichten Umwegen vor die Füße von Bertholdt, der hielt einfach mal drauf und beförderte das Spielgerät in den linken oberen Torwinkel. Die Partie war gelaufen und ohne weitere Höhepunkte pünktlich zu Ende. - Das nächste Pflichtspiel bestreitet die KSG wiederum auswärts, und zwar am Samstag, den 29.08.2015 um 16.00 Uhr bei der KSG Vielbrunn.

Spielbericht von Klaus Lang.

#1Mannschaft #Pokal #TürksporBeerfelden

© KSG Rai-Breitenbach 1946 e.V.

KSG Rai-Breitenbach 1946 e.V.

Lindenstraße 11

64747 Breuberg

Tel.: 06165/2541

E-Mail: ksg-rai-breitenbach@outlook.de

Finde uns hier:

  • logo-fussball-300x197.jpg
  • Instagram
  • Facebook Social Icon