top of page

TSV Seckmauern II – KSG Rai-Breitenbach 7:1 (2:1)

Die Platzherren durften auf tatkräftige Mithilfe des Gruppenligateams bauen, hier besonders von der Abteilung Attacke. Dennoch glückte unverzagten Gästen durch Christian Koch (26.) die Führung. Doch dann schlug Aljosha Klewar (40., 43., 55.) erbarmungslos zu und drehte die Begegnung innerhalb weniger Minuten. Danach war die KSG nach Schilderung von Uli Wagner „so offen wie ein Scheunentor.“ Routinier Christian Verst (62.) und erneut Klewar (65.) bauten auf 5:1 aus. „Rai-Breitenbach hatte auch seine Chancen per Foulelfmeter (13.) und freistehend (88.), nutzte sie aber nicht, während unsere Elf in der Schlussphase durch Benjamin Wüst (81., 87.) zweimal nachlegte.“


Commentaires


bottom of page